Azaleen

Azaleen bringen im Winter Farbe auf die Fensterbank

 

Azaleen sind im Winter der Farbfleck auf der Fensterbank. Mit Ihren Blüten in Weiß, Rosa oder Rot, die in reizvollem Kontrast zu ihren dunkelgrünen Blättern stehen, können sie von September bis April punkten.


Azaleen gehören zur Gattung Rhododendron und stammen ursprünglich aus China und Asien, wo sie in Flusstälern wachsen und als Glückssymbol gelten. Ihr Name stammt vom lateinischen Wort „azaleos“, das hart, trocken und dürr bedeutet, und auf die Blätter dieser Pflanze bezogen ist.
 

Azaleen Pflege


Die Pflege der Azaleen ist einfach, wenn man ein paar Regeln beachtet. Die Pflanzen lieben einen kühlen Standort, je kühler der Raum ist, desto länger blühen sie. Zu viel Wärme lässt hingegen die Blätter braun werden. Hohe Luftfeuchtigkeit mögen Azaleen gern. Des Weiteren benötigen sie eine gut durchlässige Erde, die unbedingt feucht gehalten werden muss, Staunässe ist jedoch zu vermeiden.

Möchte man die Pflanze umtopfen, sollte dies im Frühling nach der Blüte geschehen. Das ist auch die passende Zeit für einen Rückschnitt, den man vornehmen kann, sobald sich neue Triebe gebildet haben.
 

Azaleen für den Garten


Neben den Zimmerazaleen gibt es auch Gartenazaleen. Diese blühen von Mai bis Juni vor allem in Gelb- und Orangetönen.