Der Bonsai Ficus Benjamini

 

Mit der Gattung "Ficus" bezeichnet man Feigenarten. Hierzu zählt auch der Bonsai Ficus, eine bestimmte Sorte Bonsai Baum.
Es handelt sich bei dieser Bonsai Pflanze um einen kleinen Feigenbaum, den man jedoch pflegt und zuschneidet wie ein Bonsai und somit aus ihm einen so genannten Bonsai Ficus macht. Der Bonsai Ficus sollte stets einen warmen und sonnigen Platz erhalten. Im Sommer, genauer am Mai, darf er gerne auch im Freien stehen, solange man ihm ein sonniges Plätzchen gestattet.
Das Gießen sollte man bei Bonsai Ficus Pflanzen keinesfalls übertreiben. Mäßiges Bewässern reicht völlig aus. Vermeiden sollte man in jedem Fall Staunässe, denn diese schadet der Bonsai Pflanze massiv.
Man sollte sich beim Gießen einfach an dem Zustand der Blätter der Bonsai Pflanze orientieren. Hängen sie hinunter, wird mehr gegossen, stehen sie gerade oder nach oben hinauf, kann man etwas weniger bewässern.

 


 

Bonsai Ficus


Im Winter wird das Bewässern vom Bonsai Baum stark hinunter geschraubt.
Im Sommer sollte die Bonsai Pflanze regelmäßig gedüngt werden. Ab dem Zeitpunkt, an dem die Sonne öfter scheint bis ungefähr zum August kann man sie alle zwei Wochen regelmäßig düngen. Hierfür eignet sich entweder Bonsaidünger oder aber auch gewöhnlicher Dünger für Grünpflanzen.
Im Spätsommer bis spätestens Herbst kann man den Schnitt durchführen. Mit dem Zurechtschneiden an den Abschlüssen der Triebe kann man die Form vom Bonsai Baum gestalten.
Der Bonsai Ficus trägt echte Feigen. Diese weisen eine besondere Anfälligkeit für Schildläuse auf. Diese sind sehr schädlich. Aus diesem Grund muss man sofort mit geeigneten Maßnahmen gegensteuern, sobald man einen Befall der Schildläuse bemerken sollte.
Wenn man die Pflanze vermehren möchte, sollte eine Bodentemperatur von 25 Grad erreicht werden. Dann kann man zu gegebener Zeit Stecklinge ernten.

 

 Ficus benjamini oder auch  Ficus benjamina


 
Die Birkenfeige oder Ficus benjamini ist eine Pflanze mit dichter Krone, die aus  spitzovalen, glänzenden, mittelgrünen Blättern besteht. Ihre Form ähnelt  Birkenblättern, daher auch ihr Name Birkenfeige. Die Rinde ist bei vielen Ficus-Arten hellgrau oder bräunlich. Die Wuchshöhe beträgt typisch für Ficus- kaum mehr als 5 meter . Die Heimat des Ficus benjamini oder auch oft Gummibaum genannt ist Asien,aber heute über die ganzen Welt verbreitet. Der Ficus Benjamini gehört zur Familie der  (Mauraceae).

Ficus benjamini ist eine  sehr beliebte Zierpflanze, . In wärmeren Gebieten wächst sie  ausgepflanzt zu einem sehr schönen Bäumen heran, Ein Ficus verträgt das schneiden gut und kann somit sogar in Form geschnitten werden.Ficus benjamini ist sehr populär, aber leider vor allem als Zimmerpflanze nicht ganz unproblematisch . Z.B können schon kleine Standortveränderungen zu massiven Laubverlust führen. 
  
Ficus benjamini brauchen nicht viel Wasser. Das Substrat sollte nie permanent zu naß sein.   
Der Ficus benötigt einen möglichst hellen Standort. Es darf sogar pralle Sonne sein,an die er sich allerdings langsam gewöhnen sollte.  
Im Winter sollte die Temperatur nicht weniger als 15 °C  haben. Da der Ficus eher langsam Wachst reicht es ´die Pflanze im Sommer zu Düngen.