Bonsai Bäume

 

Der Bonsai ist eine Baum-Miniatur und in fernöstlichen Regionen seit Hundertden von Jahren eine Form der Gartenkunst. China und Japan sind die Ursprungsländer der Bonsai Bäume. Bäume und Sträucher in verkleinerter Form realistisch und naturgewachsen nachzustellen, ist das Ziel der Bonsaikunst. Wie die Bäume in der Natur auch ist jeder Bonsai ein Einzelstück und nicht zu verwechseln mit den in Gartenmärkten angebotenen Zwerghölzern.


 

bonsai_japangarten.png bonsai_japanischer_garten.png

Die kleine Form des Bonsai wird ausschließlich durch stetiges und korrektes beschneiden erreicht was auch die Kunst des Handwerks ausmacht. Den Bonsai kann man in drei Gruppen einteilen, den Freilandbonsai, den Halbzimmerbonsai und den Zimmerbonsai. Die Freilandbonsai oder auch Garten Bonsai sind relativ einfach zu pflegen. Sie können ausschließlich im Freien überleben. Durch die Wetterbedingungen der Jahreszeiten ergibt sich ein realistisches Bild des Baumes. Sie sind daher auch wertvoller als die anderen Gruppen. Der Halbzimmerbonsai kann nur bedingt im Freien stehen, er verträgt keine Temperaturen unter -5 C° und über 20 C°. Der Zimmerbonsai kommt meist aus wärmeren Regionenund ist keinesfalls Frostfest. Er ist nicht so Preisintensiv wie seine Verwandten benötigt aber genausoviel Pflege, Licht und regelmäßig Feuchtigkeit. Das umfangreichste und schwerste Kapitel der Bonsaikunst ist wohl das schneiden und gestalten, es befassen sich ganze Buchbände mit diesem Thema, aber nur Übung macht den Meister.

Weitere Information zu Garten Bäumen und wie man sie pflegt finden Sie in den entsprechenden Kategorien der Seite.

Gestaltungsgrundsätze

Bonsai Bezugsquellen

Bonsai Auswahl