Gartengestaltung

Gartengestaltung: Was Sie beachten sollten
Kaum wird es wärmer, können Hobbygärtner es kaum erwarten ihre grüne Oase ihren Vorstellungen entsprechend zu gestalten. Gerade Gartenneulinge stoßen hierbei jedoch schnell an ihre Grenzen, denn das Anlegen eines Gartens ist nicht so einfach wie viele glauben. Aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten gibt es jedoch einiges zu beachten und die richtige Gartengestaltung muss mit Bedacht geplant werden.

Rechtzeitige Planung der Gartengestaltung
Sobald es Frühling wird, möchten die meisten Hobbygärtner sofort einsatzfähig sein, weshalb es sich empfiehlt eine neue Gartengestaltung bereits im Winter zu planen. Mithilfe von Gartenmagazinen, Block und Bleistift können Sie Ihren Traumgarten im Winter ganz ohne Stress gestalten. Von großer Bedeutung sind bei der Gartenplanung die Größe des Grundstücks und die Hanglage. Große Gärten müssen anders angelegt werden als Kleine und auch die Nordseite weist andere Bedingungen auf als die sonnige Südseite. Darüber hinaus müssen Sie gesetzliche Bestimmungen, die vor allem bei kleinen Gärten bei einer Wohnung oft streng sein können, beachten. Zudem sollten Sie die Kosten für Ihren Traumgarten im Überblick behalten. Möchten Sie einen Schwimmteich in Ihren Garten integrieren, ist dies natürlich kostenintensiver und komplizierter und bei einem professionell angelegten Garten können die Kosten rasch in die Höhe schnellen.

Familiengarten, Gemüsegarten oder doch Blumengarten?
Wenn Sie Ihrem Eigenheim einen Familiengarten hinzufügen möchten, sollten Sie natürlich die Wünsche der Familienmitglieder miteinbeziehen. Mit Kleinkindern müssen harte Gegenstände und Schwimmteiche im Garten besonders gesichert werden und auf giftige und stachelige Pflanzen sollten Sie gänzlich verzichten. Möchten Sie hingegen einen Blumengarten anlegen, sollten Sie bei der Bepflanzung des Gartens den Jahreszeitenwechsel und die Blütezeiten der einzelnen Blumen beachten. Stauden sollten am besten in der Nähe von Terrassen und Fenstern gesetzt werden. Dies bietet sich beispielsweise beim Wohnen über mehrere Ebenen an. Immer beliebter wird jedoch auch der Anbau von Obst und Gemüse im eigenen Garten. Gerade bei Gemüsebeeten müssen Sie jedoch auf einen sonnigen Standort achten. Soll Ihr Gemüsegarten auf einem Nordhang angelegt werden, ist es notwendig durch Terrassierung eine flache Ebene zu schaffen.

Bei der Gartengestaltung gibt es einiges zu beachten
Wenn Sie Ihre neue Gartengestaltung bereits im Winter planen und bei der Planung die Gartengröße, Lage und ihre Gartenart miteinbezogen haben, können Sie im Frühling sofort losstarten. Dank Ihrer vorhergehenden Planung können Sie sicher sein, dass ihr Blumengarten langfristig blüht und Ihr Gemüse gedeiht.